Amrei Sell, Ein Malerleben zwischen Phantasie und Realismus

Einladung zur Ausstellung
im Marstall am See,
Mühlgasse 7, 82335 Berg
vom 28. April bis 9. Mai 2018
jeden Tag von 14 – 18 Uhr

Vernissage am 27. April 2018 um 16 Uhr

„Auf viele Jahre eines glücklichen Malerlebens“ blickt die 1946 in Isny im Allgäu geborene Künstlerin Amrei Sell zurück, die jetzt am Staffelsee lebt. Das verbindende Element dieses Lebens ist die Freude am Malen und an der ihr eigenen Palette von starken Farben, die ein positives Lebensgefühl vermitteln. Ihr Weg führte sie vom Realismus der 1970-er Jahre über phantasievolle Seidenmalerei bis zur Auflösung der Farben und Formen in Lichtpunkte
und zur Erschaffung rein abstrakter Farbwelten. So kann der  Ausstellungsbesucher im Marstall die Stationen einer außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit nachvollziehen.
Nach dem Studium der Freien Malerei, Kunstgeschichte und Buchgestaltung von 1965 bis 1970 an den Kunstakademien Braunschweig, Hamburg und München war Amrei seit 1970 parallel als freie Malerin und unter ihrem Ehenamen Amrei Fechner als Kinderbuchillustratorin international tätig. Aufgewachsen in einem der Kunst sehr aufgeschlossenen Elternhaus hatte sie sich schon sehr früh für die Malerei als Beruf entschieden. Und der Erfolg gab ihr recht.